Wir stellen hier verschieden Arten von Gartenliege vor sowie verwendete Materialien, verschiedene Bespannung und die Kriterien für einen Kauf. Die klassische Gartenliege ist der Begriff, welcher sich im Allgemeinen als Oberbegriff eingeprägt hat. Die Bandbreite geht heute über Sonnenliegen, Relaxliege, Liegestühle, Schwungliegen, Gartenmuschel, Bäderliege, Doppelliege, Seniorenliege, Hängesessel, Hängematten und Strandliegen. Die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt sowie auch die verschiedenen Funktionen, mit denen moderne Liegen ausgerüstet werden. Es gibt sie mit Rollen für einen leichten Standortwechsel sowie mit Armlehnen für mehr Komfort, mit Sonnendach für den UV-Schutz oder Seitentaschen. Die Verstellbarkeit einzelner Elemente wie Kopfbereich oder den Beinbereich sind oft schon Standard. Viele Modelle sind mit unterschiedlicher Bespannung zu bekommen in verschiedenen Ausführungen und Qualitäten. Genauso breit wie die Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzbereiche sind auch die verwendeten Werkstoffe.

Materialien

Holz in verschiedenen Qualitäten und Eigenschaften ist sehr beliebt. Der große Vorteil, es ist ein absolutes Naturprodukt. Tropenhölzer haben eine wunderschöne Optik und sind sehr stabil, witterungsbeständig und dadurch langlebig. Um einen angenehmen Liegekomfort zu erreichen, müssen bei Holzausführungen Auflagen verwendet werden. Sehr beliebte Holzarten sind Teak, Azobe und Belau. Die Nachteile sind, dass die Hölzer nachbehandelt werden müssen, damit sie ihre witterungsbeständig erhalten bleibt, sowie der etwas höhere Preis. Bambus wird immer öfter benutzt und gilt noch als Nischenprodukt, obwohl es extrem robust und sehr haltbar ist. Natürlich gibt es auch sparsame Ausführungen aus Holz, wobei hier Sperrholz verwendet wird. Der Vorteil von diesem Material ist die wesentlich günstigeren Anschaffungskosten, aber dafür ist die Lebensdauer bedeutend kürzer. Die qualitative Verarbeitung macht ebenfalls merkliche Unterschiede aus, denn die Stabilität und Witterungsbeständigkeit sind um einiges geringer als bei Naturholz. Kunststoffe werden auch immer öfter verwendet, da sie ein wesentliches niedrigeres Gewicht besitzen und meist sehr einfach zu reinigen sind. Die Preise befinden sich hier eher im preisgünstigen Segment. Leider hat Kunststoff mit zunehmendem Alter die Angewohnheit, schneller brüchig zu werden und ist es lange der Sonne ausgesetzt, kann die Erwärmung enorm sein. Aus dem Bereich Metalle wird Aluminium gern und oft verwendet. Das Eigengewicht ist absolut gering, die Liegen sind äußerst stabil, belastbar und rundum witterungsbeständig. Auch die Preise sind ausgesprochen günstig. Bei der Bespannung einer Liege ist die Auswahl und Qualität sehr umfangreich, das hier sind einige der beliebtesten Materialien.

Arten von Gartenliegen mit unterschiedlicher Ausführung

Der größte Vorteil, den eine Bespannung aufweist, ist der Liegekomfort. Der Kauf einer Auflage bei Modellen aus Holz ist fast immer erforderlich, was bei bespannten Ausführungen nicht mehr nötig ist und so kann man die Investition sparen. Beliebte Materialien sind Leinen. Es ist ein natürliches Produkt und die Fasern sind reißfest, Schmutz und Bakterien werden gut abgewiesen. Den größten Nachteil, den Leinen mit sich bringt, dass es unelastisch und nicht besonders scheuerfähig ist, was dazu führt, dass es mit zunehmendem Alter löchrig werden kann. Auch Baumwolle ist ein absolutes Naturprodukt, aber leider nicht wetterfest und es trocknet langsam. Mit zunehmendem Alter reißt der Stoff schneller. Segeltuch hingegen ist sehr strapazierfähig und ein festes Material. Es ist absolut umweltfreundlich, da es oft recycelt wird. Der Nachteil ist sein etwas höheres Gewicht, was an der Dichte des Materials liegt. Chemiefasern werden heute häufig für die Bespannung genutzt, denn die Vorteile sind sehr gute Wetterfestigkeit, Schnelles trocknen und einfache Reinigung. Der günstige Preis macht es immer beliebter für diesen Einsatz. Sein größtes Manko ist die Dehnung und die Stabilität des Materials, welche nicht sehr hoch sind, je nach Hersteller mehr oder weniger.

Kaufkriterien

Die Qualitäten sind sehr breit gefächert und dementsprechend ist die Auswahl groß. Wichtig ist, auf die Witterungsbeständigkeit und Lebensdauer, den Pflegeaufwand sowie den Liegekomfort zu achten. Auch ist zu bedenken, wie die Lagerfähigkeit und Transportierbarkeit sind, wenn man die Liegen bewegen oder einlagern muss. Bei Holzmaterialien macht es Sinn, auf die Nachhaltigkeit zu achten. Wesentlich ist der Anschaffungspreis, den man investieren möchte, denn daran wird die zu erwartende Qualität am Ende ausfallen.